Winterreifen

Höchste Zeit für Winterreifen

Nur Winterpneus bieten optimale Sicherheit auf Schnee, Matsch und Nässe

Die Stärken von Winterreifen liegen vor allem auf verschneiten Fahrbahnen. Ihr tiefes ausgeprägtes Profil sorgt auf Schnee für einen Verzahnungseffekt mit hoher Scherwirkung, was dem Grip zugutekommt. Die Haftung wird durch die zahlreichen Lamellen in den Profilblöcken verbessert. Am eindrucksvollsten lassen sich die Sicherheitsvorteile von Winterreifen beim Bremsvorgang darstellen.

Das Leistungsvermögen von Winterreifen mit abnehmender Profiltiefe und zunehmendem Alter lässt jedoch stark nach. Aus Gründen der Sicherheit raten die GTÜ-Experten spätestens bei 4 mm Restprofiltiefe oder nach spätestens acht Jahren bei noch ausreichender Profiltiefe zum Reifentausch. Gealterte und nahezu bis zur Grenze abgefahrene Pneus vermindern an der Antriebsachse die Traktion und bieten nur noch eingeschränkte Seitenführung. Die Folge ist ein instabiles Fahrverhalten und die Beeinträchtigung der Lenkfähigkeit auf Schnee, Eis oder Matsch.

 

 

2017-10-17T17:56:01+00:00